Hilfeangebote

Wenn man nach einem Suizidunglück unter Schock steht , ist es manchmal kaum mehr möglich einen klaren Gedanken zufassen. Das Gehirn schaltet diese Funktion erst einmal ab. Das ist ein normaler Vorgang. Deshalb sind wir dann nicht mehr in der Lage uns selber zu helfen, oder uns auf eigene Ideen zu bringen.
Hier habe ich einiges zusammengestellt, was euch weiterhelfen könnte...(fürs Erste)

Leider gibt es Orte in Deutschland wo es keine Selbsthilfegruppe in unmittelbarer Nähe gibt. Dessen bin ich mir bewust.
Ich bedauere das sehr. Für all die Menschen, denen erst einmal ein persönlicher Kontakt versagt ist, hier ein paar Hilfen, wie man eventuell einen Kontakt herstellen kann ..
Hier findet ihr in den ersten beiden Angeboten Seiten, in denen ihr mit anderen Trauernden in Kontakt treten könnt. 

Chats und Foren für Suizidhinterbliebene

www.hilferuf.de/forum/trauer
www.urbia.de/forum/18-trauer-trost
www.erfahrungen-fallberichte.de
www.verwitwet.de (speziell für hinterbliebene Mütter und Väter)

Strassederbesten.de

 

Auf dem Onlinefriedhof kommen schnell Kontakte zustande .Auch werden Telefonnummern ausgetauscht, oder man schreibt sich. Suizidhinterbliebene gibt es dort wie Sand am Meer in allen Bundesländern. Und die meisten Trauernden dort haben
eben keine Gesprächspartner in ihrer Nähe. Das gerade macht diese Plattform so pobulär. 
Ich persönlich finde gerade diese Onlinegedenkstätte so schön, weil man dort sehr viel machen kann. Es gibt dort ein reichhaltiges Angebot beim Erstellen der individuellen Gedenkstätte. Die Basisgedenkstätte ist kostenlos, und meiner Meinung nach auch völlig ausreichend. Sie unterscheiden sich von der Premiumgedenkstätte  meist nur optisch. Aber macht euch selbst ein Bild. Es lohnt wirklich.

 

Seelsorge

 

Ich kann euch über das Internet begleiten, euch Tipps geben und ein Gesprächspartner sein
Christliche Seelsorge auf Wunsch für Bibelkundige per Mail

Selbsthilfegruppe in Berlin

Jeden 1. Mittwoch im Monat trifft sich meine Selbsthilfegruppe
"trauernde Suizidhinterbliebene" 
Nachzulesen unter www.Sekis.de


KIS Pankow im Stadtteilzentrum Pankow Schönholzer Str. 10
13187 Berlin 030 499 8709 10 kis@hvd-bb.de
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KIS)
im Stadtteilzentrum Pankow Schönholzer Str. 10 13187 Berlin 
 
Termin: 1. Mittwoch im Monat 19 Uhr,
 
Wer sich vorab informieren möchte, wie es in der Gruppe abläuft, kann es gerne tun hier auf dieser Homepage unter:
Kontaktaufnahme
Gruppentreffen:
 KIS Pankow
 im Stadtteilzentrum Pankow
 Schönholzer Str. 10
 13187 Berlin
 1. OG KIS-Seminarraum

 

Bei Youtube "Mensch, Gott".

zahlreiches über Menschen, die durch ihre Trauer Trost bei Gott gefunden
haben, obwohl sie nie gläubig waren

Potsdam/Brandenburg

Sekis in Potsdam
Trauergruppe nach dem Suizid
Trauerguppe für verwaiste Eltern
0331/6200280
hilfe@sekiz.de

Dann gibt es in Bad Belzig noch eine Suizidtrauergruppe
Ansprechpartnerin ist Frau Biel
mail@ClaudiaBiel.de

www.kis-pm.de/selbsthilfegruppe/trauernde-nach-suizid

Eine Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern in Bad Belzig
www.kis-pm.de/selbsthilfegruppe/shg-fuer-verwaiste-eltern.html

15537 Grünheide,
eine Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern nach dem Suizid
des Kindes
Beate Muth, Tel: 0336226770
habe_Mut@t-online.de

Einige Buchtipps

"Ohne dich"  und "Warum nur"
Beide Bücher von Freya v. Stülpnagel
(Sie verlor ihren Sohn durch Suizid)


"Warum hast du uns das angetan "
von Chris Paul
(Sie verlor ihre Partnerin durch Suizid)

"Mein Papa hat sich erschossen"
von Saskia Jungnikl

"...und leben muss ich ohne dich-trauern für Anfänger"
von Nico Cougè
( Er verlor die Ehepartnerin)

"Der Junge muss an die frische Luft"
von Hape Kerkeling
(Suizid seiner Mutter)

"Wir leben mit deiner Trauer"
von Chris Paul
(Für Angehörige eines Trauernden)

"Wo ich dich finde"
von Freya von Stülpnagel

"Darüber reden"
von Jörg Weisshaupt,  Johannes Petri  Verlag

"Schattenjahre- Die Selbsttötung meiner Eltern"
von Ilona Krömer,  Brunnen Verlag

"Warum?  Mein Kind ist gestorben"
von Martina Gogeißl, Bayerwald Buchverlag

"Sorge dich nicht"
von Samira Zingano, Rüffer und Rub-Verlag
(Geschwistersuizid)

"Ich denke an dich"
"Kinder bei der Trauerarbeit helfen"
Zorgna Verlag
Kindertrauerverarbeitung

"Wie Kinder trauern"
von Kern, Rinder, Rauch
Kösel Verlag



Sonstiges              

Was auch interessant wäre , sind Gespräche von Hinterbliebene auf YouToube.
Einfach eingeben "Suizidtrauer"

Charite

Im Rahmen einer Studie führt zur Zeit die Charite eine proffessionelle Hilfe für Hinterbliebene nach einem Suizid durch.
Es gibt eine Aufwandsentschädigung von 30 Euro.
Diese Hilfe wird individuell auf den Hinterbliebenen abgestimmt.
Auskünfte zum Ziel und zum Ablauf unter sonja.radde@charite.de oder 0152-02107477
Oder Anmeldung unter www.besu-berlin.de